2.5 Schreibaufgaben in der Lehre

Ausgangslage:

Schreibaufgaben in der Lehre fördern nicht nur die wissenschaftliche Schreibkompetenz, sondern regen Studierende auch zu intrinsisch motiviertem Tiefenlernen, intensiver Auseinandersetzung mit Lehrinhalten, kritischem Denken und Selbstreflexion an. Verschiedenartige kurze Aufgaben können sowohl zur Sitzungsvorbereitung als auch innerhalb der Lehrveranstaltung anstelle mündlicher Diskussionen oder Erarbeitungsphasen eingesetzt werden - etwa, um Themenfelder zu erschließen, Thesen zu hinterfragen, Lösungsvorschläge zu sammeln oder Ergebnisse zu sichern. Der Workshop regt zum Erfahrungsaustausch über bereits angewandte Maßnahmen an und stellt verschiedene Arten von Schreibaufgaben vor. Diese werden exemplarisch selbst erprobt, hinterfragt und weiterentwickelt.

Inhalte:

  • kleine Schreibaufgaben als Lehrmethode (z.B. One-Minute-Paper, Thesen formulieren, Schlagworte)
  • Leitfaden Schreibaufgabe" 
  • Feedback auf studentische Texte geben

Ziel:

Die Teilnehmenden

  • reflektieren die Schwierigkeiten Studierender bei der Bearbeitung von Schreibaufgaben,
  • wenden die Operatoren aus der Lernzieltaxonomie auf die Formulierung gelingender Aufgabenstellungen an und
  • üben anhand eines Leitfadens die Formulierung und Bereitstellung einer Schreibaufgabe.

Termin:

Donnerstag, 15.02.2024, 10:00 - 12:30 Uhr

Ort:

Seminarraum 01-229, am Kisselberg

Referentin:

Annabel Kramp, M.A., M.Ed.

 

Anmeldungen sind bis spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn per Mail möglich.

 

Der Workshop wird vom Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung angeboten.